Donnerstag, 17. Dezember 2015

Aufgabenmuster beschreiben und die mathematische Sprachkompetenz fördern



21 + 11 = 32
20 + 11 = 31
19 + 11 = 30
...
Wie geht es weiter?
Was entdeckst du? Beschreibe.



Ich arbeite oft mit dieser Art von Aufgaben, da sie natürlich differenzieren, produktiv sind und Zusammenhänge deutlich machen.

Viele Kinder haben dabei wenig Probleme, wenn das Muster einfach ist (z.B. die Zahlen verändern sich um 1, oder nur ein Summand verändert sich). Fordert man sie allerdings auf, ihre Lösungen zu erklären und zu begründen, beschränken sich diese häufig auf das Vorlesen der Aufgaben und Zahlen (z.B. "erst 21, dann wird daraus 20 und dann 19, also muss als nächsten 18 kommen"). 

Mein Ziel ist es, den Kindern eine Hilfe an die Hand zu geben, mit der sie ihre Lösungen fachlich richtig beschreiben und verallgemeinern können. Die Förderung der mathematischen Sprache steht hier im Mittelpunkt. 

Dafür habe ich Karten erstellt, mit denen die Kinder die Beschreibungen der Muster zunächst legen können. Im Praxistest haben sie sich sehr bewährt. Und auch schwierigere Aufgabenmuster können auf diese Weise einfacher durchschaut werden.



hier der Link zum Tafelmaterial
hier der Link zu den Wortkarten
hier der Link zu der bunten Legekarte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen